DeutschEnglischFranzösischRussisch
Partner im Verbund der CargoLine
Partner im Verbund der CargoLine

CargoLine verzeichnet 2007 erneut Sendungs- und Umsatzplus

Organisches Wachstum als Motor / Arbeitsplätze geschaffen

Im Geschäftsjahr 2007 konnte CargoLine zum siebten Mal in Folge Sendungsvolumen und Umsatz steigern. Das Sendungsaufkommen stieg von 8,5 Millionen im Vorjahr auf rund 9,7 Millionen (plus 14,1 Prozent, reiner Sendungsausgang), der Umsatz von 1.088 auf 1.221 Millionen Euro (plus 12,2 Prozent). Damit baut der Verbund seinen Platz unter den Top-3-Stückgutkooperationen in Deutschland weiter aus.

„ Die Tatsache, dass wir rein organisch wachsen, bestätigt unsere Strategie: Wir bieten Verladern ein unabhängiges, langfristig stabiles Netzwerk von mittelständischen Partnerunternehmen, das über ein marktgerechtes Produktangebot, europäische Reichweite, flächendeckende Sendungsverfolgung auf Packstückebene und nachweislich hohe Qualität verfügt“, analysiert CargoLine-Geschäftsführer Jörn Peter Struck das Ergebnis.

Die Zahl der Mitarbeiter in den 45 Partnerunternehmen der Stückgutkooperation stieg von 6.100 auf 6.400 (plus fünf Prozent). Davon sind 664 junge Menschen, die der Unternehmensverbund zu Fachkräften ausbildet.

Der Start ins neue Geschäftsjahr verlief positiv. Aufgrund der gestiegenen Sendungsmengen im Im- und Export hat der Verbund im März einen separaten Europahub in Hauneck bei Bad Hersfeld eingerichtet, in dem pro Nacht rund 300 Tonnen umgeschlagen werden. Strategisch steht für die Kooperation nach wie vor die Stärkung des europäischen Netzwerks im Vordergrund. Dazu zählen unter anderem die engere vertragliche Anbindung weiterer Auslandspartner und die flächendeckende elektronische Archivierung des Ablieferbelegs. Darüber hinaus wird das Key Account Mamagement ausgebaut.