DeutschEnglischFranzösischRussisch
Partner im Verbund der CargoLine
DeutschEnglischFranzösischRussisch
Partner im Verbund der CargoLine

EKAER – Elektronisches Straßen-Frachtkontrollsystem in Ungarn

Wir haben bereits auf die Einführung des EKAER Systems in Ungarn hingewiesen. Heute haben wir erfahren, dass die Frist zur „Scharfschaltung“ sprich Belegung mit Strafen bei Nichteinhaltung, auf den 1.3.15 verschoben wurde. Nachfolgend die wesentlichen Punkte, bzw. aktuelle Änderungen die uns aus Ungarn mitgeteilt wurden.
Einige wesentliche Fakten möchten wir Ihnen auszugsweise darlegen:

Die EKAER-Nr. muss für jede Produkteinheit, im Grunde somit für jede Sendung an einem Empfänger angefordert werden, also auch im Rahmen von Sammelgut-Verkehren.

Maßgeblich bleibt jedoch, dass eine Anmeldung nicht erforderlich ist, wenn der Wert des zu transportierenden Gutes (Produkteinheit) unter 2 Mio. HUN Forint und das Gewicht dieser Ware unter 2.500 kg liegt. Wird eine der beiden Grenzwerte überschritten, so ist grundsätzlich eine EKAER-Nr. erforderlich.

Das LKW-Kennzeichen muss im Antrag eingetragen sein und kann aber im Rahmen des Transportes und der 15-tägigen Gültigkeit entsprechend durch registrierte Unternehmen abgeändert werden.

Der Fahrer muss während des Transportes Kenntnis über die EKAER-Nr. haben.

Unsere Kunden erhalten auch hierzu noch detaillierte Informationen zur Abwicklung, sobald die letzten offenen Fragen in Ungarn beantwortet sind.