DeutschEnglischFranzösischRussisch
Partner im Verbund der CargoLine
DeutschEnglischFranzösischRussisch
Partner im Verbund der CargoLine

Sicherheitserklärung in der Luftfracht

Aus den Medien haben Sie sicher schon entnommen, dass zum 28. April 2010 eine wesentliche Änderung auf die Luftfracht zukommt, die auch Sie betrifft.
Nachstehend finden Sie einen Auszug aus einem Informationsblatt des Luftfahrtbundesamtes (LBA) mit den für Sie wesentlichen Informationen. Aus diesen ergibt sich unsere dringende Empfehlung, dass Ihr Unternehmen dem unserigen gegenüber die Sicherheitserklärung des Bekannten Versenders unterzeichnet. Ihre Luftfrachtsendungen würden dadurch für die nächsten drei Jahre als sicher eingestuft werden. Dies könnte Ihnen Kosten für Sicherheitsüberprüfungen und Unannehmlichkeiten wie zeitliche Verzögerungen ersparen. Beachten Sie bitte, dass es sich bei dem im nachstehenden Text genannten Bekannten Versender um das Unternehmen handelt, von dem aus eine Luftfrachtsendung ihre Reise antritt. Sollten Ihre Sendungen von einem Dritten, z.B. Ihrem Lieferanten oder Lagerhalter, verschickt werden, müssen auch diese die Sicherheitserklärung unterzeichnen. Der Ausdruck des Reglementierten Beauftragten (RegB) wird für einen vom LBA zertifizierten Luftfrachtspediteur benutzt. Die Häuser Hamburg und Frankfurt der NAVIS AG wurden bereits unter der Nummer DE.RAC 0563 vom LBA zertifiziert. Diese Zertifizierung ist unabhängig von der Zulassung als IATA Cargo Agent.

Auszug aus dem Informationsblatt des LBA: Bekannte Versender vor dem 28. April 2010.
Um den nationalen Behörden Zeit zu geben, alle Anträge auf behördliche Zulassung zu bearbeiten, ohne dass den Bekannten Versendern Wettbewerbsnachteile entstehen, gewähren die neuen EU-Durchführungsbestimmungen den Mitgliedstaaten einen Übergangszeitraum bis zu drei Jahren nach deren Inkrafttreten. Während dieses Zeitraums kann die zuständige Behörde die Anerkennung eines Bekannten Versenders, der von einem Reglementierten Beauftragten (RegB) benannt wird, erlauben. Zur Vorbereitung des Übergangszeitraums geben wir folgendes Verfahren bekannt:
1. Die Bekannten Versender müssen von einem RegB zum Stichtag 28. April 2010 anerkannt worden sein (als Nachweis gilt die aktuell gültige Sicherheitserklärung).
2. Der für die Anerkennung bzw. Benennung verantwortliche RegB muss selbst Gegenstand einer Vor-Ort Kontrolle gemäß Ziffer 6.2.1 der Verordnung (EG) Nr. 831/2006 oder der Verordnung (EG) Nr. 820/2008 gewesen sein.
3. Spätestens vor Auslaufen der Sicherheiterklärung (auf Grundlage der VO 2320/2002) muss der Bekannte Versender gegenüber dem RegB eine neue Sicherheitserklärung für den Übergangszeitraum von drei Jahren zeichnen, in welcher sich der Bekannte Versender verpflichtet, alle Kriterien zur Abwicklung der Luftfracht gemäß VO (EG) Nr. 2320/2002 sowie deren Folgeverordnungen einzuhalten.
4. Möchte ein Bekannter Versender ab dem 29. April 2010 neu mit einem RegB
zusammenarbeiten, der ihn nicht anerkannt und benannt hat, muss der Bekannte Versender einen Antrag auf behördliche Zulassung stellen.
Bekannte Versender nach dem 28. April 2010
Die Zulassung zum Bekannten Versender gilt nur für den jeweiligen Betriebsstandort. Die Anträge sind beim Luftfahrtbundesamt (LBA) in schriftlicher Form zu stellen und werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Ein Bekannter Versender gilt erst als zugelassen, wenn die ihn betreffenden Angaben in der „EG-Datenbank der Reglementierten Beauftragten und Bekannten Versender“ erfasst sind.
Weitere Konkretisierungen der Verfahren für die behördliche Zulassung von Bekannten Versendern wird das LBA in Kürze auf seiner Internetseite (www.lba.de) veröffentlichen. Das LBA weist aber bereits heute darauf hin, dass Anträge auf behördliche Zulassung als Bekannter Versender frühzeitig nach Gültigkeit der VO (EG) Nr. 300/2008 gestellt werden sollten, da es ansonsten im letzten Jahr des dreijährigen Übergangszeitraums zu einem Antragsstau kommen könnte.

Die Sicherheitserklärung finden Sie im Downloadbereich unserer Homepage unter: www.lebert.com/e721/e1668/Sicherheitserklrungf.Luftfracht_ger.pdf

Für Fragen steht Ihnen Frau Kim Heidemann unter kim.heidemann@lebert.com oder 0831 702-266 gerne zur Verfügung.